Was ist die WHOIS-Datenbank?

Die WHOIS Domain-Datenbank ist eine Liste aller registrierten Domains und wird regelmäßig für verschiedenste rechtliche Zwecke verwendet. Netzwerkadministratoren nutzen WHOIS-Daten, um Probleme zu finden und zu beheben. Einige Beispiele: WHOIS-Daten können dazu benutzt werden, die Verfügbarkeit von Domainnamen herauszufinden, Verletzungen von Warenzeichen festzustellen und für die Verantwortlichkeit der Registranten von Domainnamen zu sorgen.

Eine WHOIS-Bestätigung kann zudem dazu genutzt werden, Spam und Betrug zu bekämpfen. Administratoren können Registranten finden, die illegale Inhalte einstellen oder Phishing betreiben. Zudem schützen die ICANN-Bedingungen Domain-Registranten, da WHOIS-Einträge für Marketingzwecke oder zum Spam verboten sind. Dazu gehören automatische Abfragen mit hohem Volumen der Systeme eines bestimmten Registrars oder einer Registry (außer, wenn solche Abfragen mit der Absicht der Verwaltung von Domainnamen erfolgen). Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU begrenzt das Risiko weiter, da sie die Veröffentlichung personenbezogener Daten für viele Domains untersagt.

Wie kann ich das WHOIS-Lookup Tool verwenden?

Die Nutzung der GoDaddy WHOIS Domainsuche ist echt einfach. Du kannst einfach den Domainnamen im Suchfeld auf der Startseite der WHOIS Website eingeben, dessen Informationen du in Erfahrung bringen möchtest. Du kannst Kerndaten zur Domain wie etwa die Verfügbarkeit, den Inhaber, das Erstelldatum und das Ablaufdatum auf diese Weise erhalten. Wenn du über mehrere Domains verfügst, kannst du mit diesem Tool auch exportierbare Listen herunterladen, um größere Mengen an Domaindaten zu analysieren. Unser Guide zum Priorisieren und Bewerten von Domainnamen kann dir helfen, die von dir heruntergeladenen Informationen am besten zu nutzen und zu organisieren.

Welche WHOIS-Daten sind öffentlich verfügbar?

Dies hängt von den Richtlinien ab, die für die einzelnen Domains gelten, und weiteren Faktoren, wie dem Land, in dem der Registrant ansässig ist. Die Einträge zeigen mindestens den Status der Domain, die Nameserver und das Ablaufdatum.

Wie zutreffend sind WHOIS-Daten?

Da sich die Kontaktdaten der Registranten ändern können, müssen Registrare wie GoDaddy Inhabern von Websites jährlich die Möglichkeit bieten, die WHOIS Domaindaten zu überprüfen und anzupassen. Laut den ICANN Richtlinien kann die Unterlassung der Aktualisierung oder die Angabe falscher Informationen zur Kündigung von Domains führen.

ICANN ermöglicht Internetnutzern zudem Beschwerde einzulegen, sofern erkannt wird, dass WHOIS Domainnamen-Daten falsch oder unvollständig sind. In solchen Fällen müssen Registrare die Daten möglichst zeitnah überprüfen und gegebenenfalls korrigieren. Ziel der ICANN ist, durch ein solches Bestätigungsprotokoll das höchstmögliche Niveau der Genauigkeit zu erreichen.

Wie kann ich meine WHOIS Informationen aktualisieren?

Du kannst im Domain Manager deines GoDaddy Kontos ganz leicht deine WHOIS Kontaktdaten aktualisieren. In nur einigen wenigen Schritten kannst du all deine Kontaktdaten auf einmal aktualisieren. Oder gerne auch einzeln. Es ist wichtig, dass du deine Kontaktinformationen immer auf dem Laufenden hältst, sowohl um den ICANN Richtlinien zu entsprechen, aber auch damit du Inhalte an die richtige E-Mail-Adresse erhältst.

Was ist mit meinem Datenschutz?

Für im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) Ansässige zeigen wir aufgrund der Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ab dem 25. Mai 2018 den Namen, die Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse nicht mehr in der WHOIS-Datenbank an. Dein Land und dein Bundesland/Kanton (sowie technische Daten wie der Name des Registrars, Erstellungsdatum und Nameserver) werden weiterhin angezeigt.

Die Bedingungen der ICANN schützen Registranten vor potentiellem Spam. Viele Kunden von GoDaddy haben dennoch Bedenken bezüglich der Verfügbarkeit von Namen, Anschrift oder Telefonnummer im Internet. Für unter der DSGVO registrierte Domains ist die Menge der Daten, die im WHOIS veröffentlicht werden, beschränkt. Dies liefert ein grundlegendes Niveau des Datenschutzes.

Wer zudem Websiteentwickler ist, trägt viel Verantwortung für seine Kunden und möchte ihnen sicherlich möglichst viel Privatsphäre und Schutz bieten, unabhängig vom Umfang des Projekts.